Rezension: One Last Song – Nicole Böhm

[unbezahlte Werbung | selbstgekauft]

In New York auf der Bühne zu stehen, das ist Rileys großer Traum – doch trotz harter Arbeit kommt sie nicht weiter. Als sie einen Job als Kellnerin im Bistro der New York Music & Stage Academy ergattert, ist sie der Musikwelt immerhin ein kleines Stück näher gekommen. Dort lernt sie Julian kennen, der den großen Durchbruch als Musiker bereits geschafft hat. Und obwohl sie sich eigentlich nur auf ihre Karriere konzentrieren möchte, steht ihre Gefühlswelt plötzlich Kopf. Auch Julian ist fest entschlossen, sich von Riley fernzuhalten, denn er hat sich geschworen, sich nie wieder auf eine Frau einzulassen, die auch auf die Bühne will. Durch die gemeinsame Liebe zur Musik kommen sich die beiden dennoch näher. Als ihre Beziehung ins Licht der Öffentlichkeit gezerrt wird und alles droht auseinanderzubrechen, wird Riley schmerzhaft klar, dass das Leben im Rampenlicht auch seine Schattenseiten hat.
(Quelle)

Sie kann dich dort berühren, wo kein Medikament Wirkung zeigt, keine Umarmung je hingelangt. Sie ist wie ein magisches Wundermittel, das Wunden heilt und Halt gibt, wenn alles unter einem wegbricht.

JAHRESHIGHLIGHT!!
Einfach nur ein Jahreshighlight – Punkt. Mehr habe ich eigentlich nicht zu sagen.
Doch, habe ich .. sogar sehr viel & dennoch weiß ich nicht wie ich es in Worte fassen soll.
One Last Song ist ein Buch über die Liebe, vor allem über die Liebe zur Musik und es hat so unendlich viel mit mir gemacht und in mir ausgelöst.

Meine Gedanken nach den ersten 100 Seiten sahen ungefähr so aus:
„Was macht dieses Buch mit mir? Mein Herz kribbelt und wird gleichzeitig ganz schwer. Ich werde nostalgisch und wehmütig. Ich bin einfach den Tränen nah .. dieses Buch berührt mich auf eine ganz besondere Weise. Es ist kaum in Worte zu fassen wie ich mich beim Lesen fühle.“

Ich hatte ein ständiges Wirrwarr in meinem Kopf. Ich kann euch gar nicht erklären wieso es mich so berührt hat, wieso und was genau es mit mir gemacht hat. Aber ich habe einfach jede einzelne Zeile gespürt.
One Last Song hat mir so krasse Step Up & Fame Vibes vermittelt, dass ich nach dem Beenden dieser Geschichte mir erst einmal die Filme wieder anschauen musste.
Vielleicht hat mich der Auftakt dieser Reihe so gefesselt, fasziniert und berührt weil ich an meine eigene Tanzvergangenheit denken musste. Ich konnte die Aufregung vor einem Auftritt, vor einer Jury und vor den Gang auf die Bühne förmlich wieder in meinem Herzen spüren. Ich danke Nicole Böhm so unglaublich doll für diese Reihe und vor allem für dieses grandiose Buch.

Ich liebe einfach alles an dieser Geschichte. Angefangen vom Schreibstil und vom Cover, weiter zu den Schauplätzen, insbesondere der NYMSA (Ist noch ein Platz für mich frei?), bis hin zu den Haupt- und Nebencharakteren – denn DIE sind einfach nur total authentisch. Ich finde ihr Verhalten sowie deren Probleme sehr realitätsnah. Gerade in dem Business. Und glaubt mir in der Geschichte lernen wir nicht nur die goldene Seite der Musik -bzw. Künstlerbranche kennen.

Unsere Hauptprotagonisten Riley und Julian sind mir von Anfang an total sympathisch gewesen. Beide haben ihre Ecken und Kanten und sind für mich einfach nur gut durchdacht. Umso schöner fand ich es, dass die Geschichte aus beiden Perspektiven erzählt ist.

Fazit: Meiner Meinung nach ein Must-Read. Ich bin mir sicher, dass sich jeder, der New Adult Geschichten mag oder ein Herz für die Musik hat, in das Setting, in die Charaktere und in den Schreibstil verlieben wird. Ich würde es jetzt am liebsten nochmal von vorne lesen. Ein großartiges Buch – ein großartiger Auftakt der neuen One Last- Reihe von Nicole Böhm.
Von mir ganz klar ein Herzensbuch & ein Jahreshighlight!

Titel: One Last Song
Verlag: Harper Collins / Mira Taschenbuch
Seitenanzahl: 448 Seiten
Genre: New Adult / Musik NYC
Erscheinungsdatum: 27.10.2020
Preis: 12,99€ (eBook 9,99€)