Rezension: The Story of a Love Song – Vi Keeland & Penelope Ward

[Rezensionsexemplar I unbezahlte Werbung]
The Story of a Love Song wurde mir als kostenloses Rezensionsexemplar von Netgalley.de zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde diesbezüglich nicht beeinflusst.
In dem Sinne nochmal VIELEN DANK!

„Ich will dein Licht sein, Luca, bis du dein eigenes wiederfindest. Das machen Menschen, wenn sie verliebt sind.“
Griffin und Luca waren Brieffreunde, doch nach einem schrecklichen Ereignis bricht Luca den Kontakt ab. Seither meidet sie Menschenmengen und hat sich zurückgezogen. Als sie Jahre später ein Brief von Griffin erreicht, gibt Luca sich einen Ruck, und sie knüpfen da an, wo sie als Teenager aufgehört haben: Sie schreiben sich, vertrauen sich alles an. Aber jetzt will Luca mehr, sie will Griffin endlich auch persönlich kennenlernen und überwindet ihre größte Angst. Luca macht sich auf den Weg nach Kalifornien, um ihn aufzusuchen. Was sie nicht weiß: Griffin ist der Sänger einer der bekanntesten Bands der Welt …
(Quelle)

Ich will dein Licht sein, Luca, bis du dein eigenes wiederfindest. Das machen Menschen, wenn sie verliebt sind.

Ein Autorenduo, das im New Adult Genre nicht mehr weg zu denken ist – Vi Keeland & Penelope Ward! Außer Frage stand somit, ob ich den neuen Roman der Beiden lesen möchte oder nicht. Nach Hate Notes war es für mich ein Muss.
Und auch bei ‚The Story of a Love Song‘ konnten mich die Zwei wieder mit Witz und Humor an jede einzelne Seite fesseln.
Ich fand es unglaublich interessant, dass wir mit Luca mal eine Protagonistin bekommen, die mit Angstzuständen und Panikattacken zu kämpfen hat. Nach einem tragischen und traumatischen Ereignis in ihrer Vergangenheit, kann sie zum Beispiel die Anwesenheit vieler Menschen nicht mehr ertragen. Aber das ist nur eine von vielen Ängsten.
Auf ihrem Weg diese Ängste zu bewältigen, begleitet sie ihr Therapeut, der zu einem sehr guten Freund geworden ist. Und gerade diese Freundschaft zwischen ihr und dem sogenannten Doc ist für mich das absolute Highlight der Geschichte.
Luca ist nahbar, facettenreich und echt. Ich mochte sehr gerne ihre Schlagfertigkeit und ihren Sinn für Humor. Zu dem habe ich es sehr bewundert, wie sie trotz Rückschläge immer wieder gekämpft hat um ein angstfreies Leben zu führen. Natürlich war ihr alter Brieffreund Griffin dabei eine sehr große Stütze. Griffin ist einfach ein Engel. Er ist fürsorglich, charmant und hat immer Verständnis für Luca. Und das obwohl die Beiden viele Meilen auseinander wohnen. Und doch versucht er sie, nach dem er wieder Kontakt aufgenommen hat, zu unterstützen wo er nur kann.

Schon anhand des Covers kann man erkennen, dass es sich um eine Rockstar Geschichte handelt, die aber nicht die Überhand in diesem Roman nimmt. Es geht wirklich viel mehr um die Entwicklung von Luca und wie sich Menschen, die sich gefühlt schon In- und Auswendig kennen, zum ersten Mal begegnen.
Der Schreibstil ist wieder mal typisch für dieses Autorenduo – locker, leicht, fesselnd und immer mit einer Portion Humor. Die Beiden finden einfach die perfekte Mischung zwischen humorvollen witzigen Dialogen und ernsten Themen.

Fazit: Mit ‚The Story of a Love Song‘ bekommt man in meinen Augen einen lockeren leichten New Adult Roman, der einen die Zeit vergessen lässt und einen von Anfang an abholt. Mit Witz und Charme schleichen sich Vi Keeland und Penelope Ward mit ihren Charakteren direkt wieder in unsere Herzen. Griffin und Luca erzählen uns aus jeweils ihren Sichten ihre Liebesgeschichte und verzaubern uns durch ihre witzigen Briefe, durch ihre Unterhaltungen und einfach durch ihre Ecken und Kanten.
Dieser Roman ist eine wichtige Reise und ich bin dankbar, dass ich Luca auf Ihrer begleiten durfte. The Story of a Love Song ist für mich eine klare Leseempfehlung und ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Roman der Beiden.

Titel: The Story of a Love Song
Seiten: 372 Seiten
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 26.03.2021
Genre: New Adult, Angstzustände, Rockstar
Preis: 12,90€ / eBook: 9,99€
Originaltitel: Dirty Letters