Rezension: Everything We Had – Jennifer Bright

[Rezensionsexemplar I unbezahlte Werbung]
Everything We Had wurde mir als kostenloses Rezensionsexemplar von Netgalley.de zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde diesbezüglich nicht beeinflusst.
In dem Sinne nochmal VIELEN DANK!

Offen, optimistisch, lebensfroh – das ist Kate. Bis ein einziger Tag ihr Innerstes zerstört. Traumatisiert bricht sie das College in London ab und zieht sich zurück. Nur eines hält sie aufrecht: ihr Traum vom eigenen Café. Als sie die Chance bekommt, einen kleinen Laden in London zu mieten, setzt sie alles auf eine Karte. Doch sie hat die Rechnung ohne Aiden gemacht. Der Neffe der Inhaberin möchte das Geschäft in einen Buchladen verwandeln. Kate hat keine Wahl, als mit Aiden zusammenzuarbeiten. Dabei kommen sie einander gefährlich nahe. Doch Kate kann es sich nicht leisten, dass jemand einen Blick hinter ihre Fassade wirft und entdeckt, dass ihre Seele in Scherben liegt …
(Quelle)

Liebe ist nicht alles. Aber sie kann dich so verdammt glücklich machen, dass alles Negative um dich herum an Bedeutung verliert.

Einmal bitte nach London. Einmal bitte in den Cosy Corner?
Wie? Du weißt nicht was der oder das Cosy Corner ist? – dann müssen wir das schleunigst ändern!

Denn ich war die vergangene Woche dort. Und was war das für eine unglaublich tolle Reise – ich habe jeden Augenblick genossen & geliebt. Also stell dir vor .. eine Buchhandlung & ein Café mit den leckersten Gebäcken, die du je zu dir genommen hast. Um dich herum Bücher, der Duft von Teig und Kaffee, gemütliche Sessel und Pflanzen soweit das Auge reicht. Na Lust bekommen?
Dann Everything We Had von Jennifer Bright schnappen und dem Alltag entfliehen und eine kleine Reise nach London starten.

Hier lernt man die unglaublich tollen Charaktere Aiden und Kate kennen. Ich sag nur Enemies to Lovers! Was sich neckt, dass liebt sich und so. Oder eher Liebe geht durch den Magen? Das weiß man erst wenn man die Beiden in dieser Geschichte begleitet. Auf jeden Fall wird einem nicht langweilig. Zusammen mit den Beiden begibt man sich auf eine emotionale und tiefgründige Reise, aber auch auf eine Kulinarische. Man lernt verschiedensten Gebäcke kennen und steht plötzlich in der Küche und probiert sie aus. Mein Banoffee Pie ist schon mal sehr lecker geworden, aber Kate muss mir unbedingt helfen den zu perfektionieren. Aber die Karamell Sauce die ich für diesen Kuchen selber machen musste, oh mein Gott ein Traum, auch zum Croissant morgens.
Läuft dir jetzt auch das Wasser im Mund zusammen? Im Cosy Corner hört das gar nicht mehr auf und man hängt plötzlich mit der sabbernden Schnute über Kates Tresen. 

Hach wie gerne wäre ich immer noch in London. Würde es mir in dem Buchladen-Café richtig gemütlich machen und Aiden & Kate müssten mich bei Ladenschluss förmlich rausschmeißen. 



Fazit: Everything We Had ist eine locker leichte Lektüre, die man nur so verschlingt. Die Geschichte beinhaltet aber auch ernste und tiefgründige Themen. Eine Triggerwarnung gibt es deswegen auch & das ist auch meines Erachtens gut so.
Das Buch ist nicht nur äußerlich eine Erscheinung, auch der Inhalt kann da mithalten.
Jennifer Bright hat eine absolute Wohlfühlatmosphäre und authentische Charaktere erschaffen, deren Beziehungsaufbau ein realitätsnahes Tempo einnehmen. Zu dem wurden die einzelnen Kapitel, aus den Sichten der beiden Hauptprotagonisten geschrieben, was ich sehr befürworte. Man kann dadurch einfach immer eine engere Bindung zu den Charakteren aufbauen. 
Manche Szenen hätte ich mir jedoch etwas länger gewünscht. Aber das ist meckern auf hohem Niveau. Ich wollte wahrscheinlich einfach nicht, dass das Buch so schnell endet und ich Abschied vom Cosy Corner nehmen muss.
Für mich ist Everything We Had ein absolutes 𝐇𝐞𝐫𝐳𝐞𝐧𝐬𝐛𝐮𝐜𝐡!

Titel: Everything We Had
Verlag: Forever Verlag
Genre: New Adult / Wohlfühlbuch
Seiten: 352 Seiten
Erscheinungsdatum: 03.05.2021
Preis: 12,99€ / eBook: 8,99€