Rezension: Bis du mich berührst – Marie Force

[Rezensionsexemplar I unbezahlte Werbung]
Bis du mich berührst wurde mir als kostenloses Rezensionsexemplar von Lovelybooks zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde diesbezüglich nicht beeinflusst.
In dem Sinne nochmal VIELEN DANK!

Maria Giordino arbeitet als Krankenschwester im Armenviertel von Miami. Helfen ist für die warmherzige junge Frau eine Selbstverständlichkeit. Auch als es darum geht, einem kleinen Mädchen Knochenmark zu spenden, zögert Maria keine Sekunde.

Austin Jacobs ist Amerikas bekanntester Baseballspieler. Voller Dankbarkeit schreibt er der Frau, die das Leben seiner kleinen Tochter gerettet hat. Tief berührt antwortet sie, doch der intensive Austausch zwischen Spenderin und der Familie der Patientin muss mindestens ein Jahr anonym bleiben, so will es das Gesetz. Eine lange Zeit, wenn man sich verliebt hat in einen Menschen, den man noch nie gesehen hat …
(Quelle)

Behalte also die guten Dinge im Blick, selbst wenn die negativen ihr Haupt erheben.

Bis du mich berührst ist eine schöne Sommerlektüre. Man entflieht in das warme Miami und kehrt zurück zur herzlichen italienisch-kubanischen Giordinos Familie.
Marie Force hat mit ihrem zweiten Teil der Miami Nights Reihe einen Homerun gelandet. Die Geschichte um Maria und Austin ist mal wieder voller Charme, Witz und Gefühle.
Großes Lob geht auch an die gewählte Thematik – Knochenmarkspende, die Marie Force in ihrem neusten Roman eingebaut hat. Sie zeigt einfach mal wieder, wie wichtig es ist sich als Spender registrieren zu lassen, denn man weiß nie wem man damit das Leben retten kann.
Auch der Schreibstil ist mal wieder Klasse. Locker, Leicht & man ist direkt wieder in der Geschichte drin. Gerade wenn man den ersten Teil ihrer Reihe schon gelesen hat, ist man durch die ersten Seiten einfach wieder direkt zurück in Little Havana.

Das Buch fängt mit dem Austausch von Emails zwischen den beiden Hauptprotagonisten an, was mir sehr gut gefallen hat. Ich bin aber eh ein Fan davon wenn Briefe, SMS oder halt Emails in eine Geschichte mit eingebunden werden.
Auch im zweiten Teil ihrer Reihe bleibt sich Marie Force treu und erzählt die Geschichte aus zwei Sichten – Marias & Austins.

Maria ist wie die Mutter Theresa. Sie stellt das Wohl Anderer meistens über das Ihres und möchte helfen, wo sie nur kann. Sie ist unter anderem warmherzig, verletzlich, fleißig und ein Familienmensch durch und durch. Die Beziehung zu ihrer Cousine Carmen und ihren Großmüttern Nona & Abuela erwärmen einen das Herz. Sie haben immer ein offenes Ohr füreinander oder einen guten Rat parat. Diese Familie hält zusammen, komme was wolle.
Austin, der Hauptprotagonist ist ein Single Dad einer dreijährigen Tochter, die an Leukämie erkrankt ist und aufgrund der Knochenmarkspende Marias gerettet wurde. Seine Beziehung zu der Kleinen lässt glaube ich jedes Frauen Herz schneller schlagen. Zu dem ist er nicht nur in Topform als Profi-Baseballspieler sondern beweist neben der äußerliche Stärke auch immer wieder Innere. Er kann Emotionen zeigen und schämt sich auch nicht für diese. Er ist ein Good Guy durch und durch und obwohl er ziemlich ‚glatt‘ ist, hat mich das in dieser Geschichte überhaupt nicht gestört.

Das Kennenlernen der Beiden hat mir super gefallen, weil es einfach mal etwas anderes ist. Die Beiden lernen sich zu Beginn nur durchs Schreiben kennen.
Weil Maria die Knochenmarkspenderin seiner Tochter ist, dürfen die Beiden nichts zur ihrer Identität preisgeben. Erst nach einem Jahr können sie also so gesehen ganz offen zueinander sein.
Und dann funkt es umso mehr ..
Wir bekommen auf jeden Fall viel Gefühl geliefert und am Ende drückt Marie Force noch mal ordentlich auf die Tränendrüse. Da kullern einfach die Tränchen.

Abgesehen vom Thema Knochenmarkspende lässt Marie Force auch den Sport Baseball in die Geschichte einfließen und das wie ich finde mit einer perfekten Dosierung. Das Thema hält sich im Hintergrund und man wird nicht überladen mit Baseball Begriffen oder Formulierungen. Im Gegenteil man fiebert sogar mit Austin und seiner Mannschaft mit.

Fazit: Auch Band Zwei der Miami Nights Reihe konnte mich überzeugen und hat mich neugierig auf den finalen Band gemacht. Ich habe abgesehen von dem zu schnell zusammengerafften Ende & einer etwas unnötigen Szene nichts an der Geschichte auszusetzen.
(Die Szene, in der sich die Ex meldet) – Klammer enthält Spoiler – einfach markieren!
Bis du mich Berührst hat mir tolle Sommernächte versüßt und mir Lust auf italienisches Essen gemacht. Außerdem führt es vor Augen wie wichtig die eigene Gesundheit ist & wie sich das Leben in nur einem einzigen Jahr verändern kann.
Eine absolute Leseempfehlung meinerseits!

Es ist der bestmögliche Zufall, wenn zwei Menschen, die dazu bestimmt sind, zusammen zu sein, es irgendwie schaffen, sich in dieser verrückten Welt auch zu finden.

Titel: Bis du mich Berührst
Autor: Marie Force
Verlag: Montlake
Seitenanzahl: 383 Seiten
Erscheinungsdatum: 25.05.2021
Genre: zeitgenössischer Liebesroman
Preis: 9,99€ (eBook 4,49€)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s