Rezension: The Boys (Club der Sünden) – Briana B. Sinners

[unbezahlte Werbung | selbstgekauft]

Sie sind gierig, skrupellos und unglaublich attraktiv.
Sie sind The Boys, und du kannst dich nicht vor ihnen verstecken, wenn sie dich einmal im Visier haben.
Wirst du ihnen geben, was sie verlangen, oder müssen sie dich erst dazu zwingen?
Jared
Niemand weiß, wer wir wirklich sind. Niemand ahnt, was wir tun.
Am Tag könnte ich dein netter, attraktiver Nachbar sein, doch in der Nacht dein schlimmster Albtraum.
Wenn ich in die Dunkelheit hinausgehe, wenn ich meinen Job erledige, kommt mir keiner zu nah. Aber plötzlich bist du da … und scherst dich nicht um das Ungeheuer in meiner Tiefe.
Mila
Ich bin vor dem einen Monster geflohen und wollte nie wieder einem begegnen.
Ich habe alles darangesetzt, dass mich keines findet oder mir je wieder zu nahe kommt.
Und wie aus dem Nichts ist da ein neues Monster. Eines mit einem Engelsgesicht, und plötzlich habe ich Angst, dass alles wofür ich gekämpft habe, umsonst gewesen ist.
Bleibe ich standhaft, werde ich seinen Dämonen verfallen oder sind am Ende meine eigenen sogar größer?
(Quelle)

Manchmal reicht auch der kleinste Sternenschein, um der tiefsten Finsternis zu entkommen.

Heiß, heißer, The Boys.
Wer Dark Romance will bekommt mit dieser Geschichte auch Dark Romance.

Diesen Monat habe ich Mila und Jared auf ihre Reise begleitet.
Die Geschichte der Beiden ist nicht nur schmutzig, düster und leidenschaftlich – sondern vermittelt auch Eins allen voran .. Zusammenhalt!
Frauenpower trifft hier auf Bruderschaft.

Vor ab muss ich sage, dass ich mit den Charakteren nicht wirklich warm geworden bin. Insbesondere nicht mit unseren beiden Hauptprotagonisten. Mir hat der Tiefgang bei Beiden gefehlt. Mit Mila konnte ich mich bis zum Schluss einfach nicht anfreunden. Ihre Persönlichkeit kratze einfach nur an der Oberfläche – ging aber nicht in die Tiefe.
Ich meine ich konnte beim Lesen vieles nachvollziehen, sie tat mir Leid, was sie alles schon in der Vergangenheit erlebt hatte und dennoch ließ sie mich als Leser nicht wirklich an sich ran.
Bei Jared hätte ich mir gewünscht, dass man einfach noch viel mehr von ihm erfährt. Es hätte für mich einfach detailreicher sein können. Aber vielleicht lag das auch nur daran, dass ich kein Vorwissen aus den „Love Desire“ Büchern habe.
Der interessanteste Charakter war für mich tatsächlich Sarah. Sie ist so eine liebenswürdige, verständnisvolle Person und irgendwie musste ich bei ihr immer an das Sprichwort „Stille Wasser sind tief“ denken.

Jetzt mal zum Positiven .. die Thematik des Buches mochte ich sehr gerne, da ich auch bei Serien ein Fan von etwas Brutalität und Dunkelheit bin. Ich möchte gar nicht weiter auf die Thematik eingehen, einfach um niemanden etwas vorweg zu nehmen.
Ein kleines Manko gibt es aber auch hier. Manche Szenen kamen mir einfach zu schnell abgehandelt vor. Ich weiß es dreht sich viel um Sex und der kam auf keinen Fall zu kurz. Dennoch hätte man die actionreichen Szenen ruhig noch etwas länger fassen können. Manchmal war ich total verwirrt und musste einzelne Sätze nochmal lesen um mir das Bild der jeweiligen Szene richtig vorstellen zu können.

Der Schreibstil der Autorin ist super und lässt einen nur so durch die Seiten rauschen. Sie schreibt sehr flüssig und auch die vulgäre Sprache, die nicht außergewöhnlich für dieses Genre ist, findet man bei ihr. Ich muss zugeben, ich muss mich immer erst wieder dran gewöhnen dass die Protagonisten eine solch vulgäre Sprache an den Tag legen, aber das liegt nur daran, dass ich ansonsten viel New Adult lese.

Das Cover finde ich super schön, vor allem das der eBook Ausgaben. Gerade bei Dark Romance habe ich kein Problem damit wenn Personen auf dem Cover zu sehen sind. Und dieser Kerl ist ja nett anzuschauen.
Auch das Farbkonzept und die Details sind super gewählt worden. Der dunkle Hintergrund mit der blauen Schrift gefällt mir sehr gut. Aber vor allem das Blumen mit eingearbeitet worden sind im Schriftzug ist für mich die Liebe zum Detail, denn die symbolisieren für mich die Frauen der Geschichte, die auch eine sehr große Rolle in „The Boys“ spielen.

Fazit: Mädels ihr kommt auf eure Kosten. Die Geschichte ist schmutzig bis zum Schluss und Jared lässt nichts anbrennen. Die Szenen sind detailreich beschreiben und außerordentlich heiß.
Teil Eins dieser Reihe ist eine klare Leseempfehlung von mir, gerade in kalten Winterstunden.

Wer auch auf dieses Genre steht sollte sich die Reihe mal näher angucken.
Für alle die sich mal in dem Genre rantasten wollen, give it a try.
Jedoch muss ich auch sagen, wer zum ersten Mal in dem Genre liest, sollte vielleicht als Erstes zu einem etwas sanfteren Dark Romance Buch greifen.

Titel: The Boys – Club der Sünden
Verlag: Federherz Verlag
Genre: Dark Romance
Seitenanzahl: 338 Seiten
Dateigröße: 604 KB
Erscheinungsdatum: 16.12.2020
Preis: eBook 2,99€